Wirtschaftsmagazin Trend: Neue Holzbautechnologie sorgt für Aufsehen

12.10.2017

Line

Wolkenkratzer können künftig kostengünstig und klimaschonend ganz aus Holz statt mit den üblichen Konstruktionen aus Stahlbeton gebaut werden. Das berichtet das österreichische Wirtschaftsmagazin Trend in einem Artikel über die neue TS3-Technologie.

«Holz statt Stahlbeton» lautet die Schlagzeile in der Rubrik «Forschung & Innovation» des renommierten Wirtschaftsmagazins Trend über die neue TS3-Technologie. Das Magazin, das in Österreich jede Woche über 100 000 Leserinnen und Leser erreicht, schreibt in einer seiner jüngsten Ausgabe, dass diese neue Holzbautechnologie in der Baubranche für Aufsehen sorge. 


Hinter der Innovation steht die TS3 AG, das Start-up der Schweizer Timbagroup Holding AG, zu der auch die Timbatec Holzbauingenieure Schweiz AG und Timbatec Holzbauingenieure GmbH in Wien gehören.


Das Magazin berichtet, dass in jahrelanger Forschungsarbeit dünne und extrem belastbare Geschossdecken aus Brettsperrholzplatten entwickelt worden seien, die sehr grosse Spannweiten erlauben. Geforscht habe man in Kooperation mit der ETH Zürich, der Berner Fachhochschule und zwei Industriepartnern.


Kürzere Bauzeit dank der neuen Technik

Eine weitere Besonderheit lässt das Wirtschaftsmagazin auch nicht unerwähnt: Die einzelnen Brettsperrholzplatten werden direkt auf der Baustelle an der glatten Stirnfläche zusammengeklebt. «Das erleichtert auch den Transport und beschleunigt die Montage sowie den ganzen Bau erheblich», zitiert das Magazin Stefan Zöllig, Gründer und Geschäftsführer von Timbatec und TS3. 


Hier geht es zum Artikel.


 
 

Österreich:

Hauptsitz Wien (A) 

Timbatec Holzbauingenieure GmbH 

Im Werd 6 / 31a, 1020 Wien   

Tel: (+43) (0)720 / 2733 - 01

wien@timbatec.at

Schweiz:

Hauptsitz Thun (CH)

Timbatec Holzbauingenieure Schweiz AG

Niesenstrasse 1, 3600 Thun

Tel: (+41) 058 255 15 10

thun@timbatec.ch


Impressum

 

Minergie SQS