Österreich:

Hauptsitz Wien (A) 

Timbatec Holzbauingenieure GmbH 

Im Werd 6 / 31a, 1020 Wien   

Tel: (+43) (0)720 / 2733 - 01

wien@timbatec.at


Schweiz:

Hauptsitz Thun (CH)

Timbatec Holzbauingenieure Schweiz AG

Niesenstrasse 1, 3600 Thun

Tel: (+41) 058 255 15 10

thun@timbatec.ch


Impressum


Minergie SQS
Referenz Drucken Referenz Drucken Neue Velo- und Fussgängerbrücke über die alte Aare
 

Neue Velo- und Fussgängerbrücke über die alte Aare, Lyss

2016

Line

Eine neue Brücke in Lyss sollte breiter sein als die alte und für Velos befahrbar sein. Dennoch wird sie von den bestehenden Widerlagern getragen.

Die neue Brücke bietet Platz für Fussgänger und Velofahrer zoom
Die neue Brücke bietet Platz für Fussgänger und Velofahrer
Auf Reisen: Die Brücke wurde an einem Stück transportiert zoom
Auf Reisen: Die Brücke wurde an einem Stück transportiert
Die neue Brücke wurde auf den bestehenden Widerlagern montiert zoom
Die neue Brücke wurde auf den bestehenden Widerlagern montiert
Genug Raum zwischen Wasseroberfläche und der Brücke zoom
Genug Raum zwischen Wasseroberfläche und der Brücke
Musste dringend ersetzt werden: die alte Fussgängerbrücke zoom
Musste dringend ersetzt werden: die alte Fussgängerbrücke

Das Projekt

Eine der zahlreichen Brücken, die Lyss über die alte Aare ins Naherholungsgebiet im Seeland verbindet, war am Ende ihrer Lebensdauer angelangt. Unter anderem hat man bei den Holzbauteilen Fäulnis festgestellt, da sie sehr nah am Wasser gelegen waren. Die Vorgabe für die neue Brücke beim Sportzentrum Grien war, dass sie nicht nur als Fussgängerbrücke, sondern auch von Velofahrern genutzt werden kann. Die neue Brücke musste im Vergleich zur bisherigen Querung eine wesentlich breitere Fahrbahn aufweisen, damit die Velofahrer ohne Gefahr kreuzen können. Konkret: Die bisherige Brücke war nur 1.80 Meter breit, die neue verfügt über eine nutzbare Breite von 2.40 Metern.


Die Herausforderung

Die neue Brücke hatte aufs Fundament der ursprünglichen Querung zu passen, die Auflagesituation der Widerlager musste folglich übernommen werden. Die neue Brücke wurde als Trogbrücke konstruiert. Das Primärtragwerk besteht aus zwei Brettschichtholzträgern. Die Querträger aus Stahl sind mit den Primärträgern von unten mit eingeklebten Gewindestangen befestigt. Dank dieser biegesteifen Verbindung wird der Primärträger stabilisiert und kann nicht kippen. Die Längsträger der Fahrbahn bestehen aus Lärchenbrettschichtholz, der Belag aus Eichenholz. Bei der neuen Brücke hat es mehr Raum zwischen Wasser und Brücke als bisher – bei Hochwasser ein Vorteil. Bisher bestand die Gefahr, dass sich Treibholz aufstaut, die Brücke beschädigt und das angrenzende Lan überflutet wird.

 

Material

  • BSH Fichte (Primärträger) 9 m³
  • BSH Lärche (Primärträger) 2 m³
  • Schalung Lärche 113 m²
  • Eichenbohlen Fahrbahn 43 m²

Bauingenieur
Ulrich Christen AG
3250 Lyss
Holzbauer
Feldmann+Co. AG
3250 Lyss
Bauherr
Gemeinde Lyss
3250 Lyss
Referenz Drucken