Referenzliste Drucken
  • Musikpavillon, Kirchdorf

    In Kirchdorf ist der Musikpavillon der letzte Baustein des neuen Bildungscampus. Er ist ein frei stehender und von allen Seiten sichtbarer Solitär mit der Bühne nach Süden und einer Bushaltestelle für den Schülerbus nach Norden.

  • Gfellerhof, Stettbach ZH

    Beim Gfellerhof in Stettbach bei Zürich wurden ein Futterlager und eine Remise mit jeweils einem grösseren Baukörper ersetzt. Zusätzlich wurde die bestehende Scheune statisch ertüchtigt.

  • Sanierung und Erweiterung Sportzentrum, Gstaad

    Gstaad hat sein Sportzentrum fit gemacht für die Zukunft. Neben dem Bau eines Wellnessbereichs wurde das Hallenbad-Tragwerk aus Holz umfassend saniert. Timbatec analysierte dessen Zustand und definierte die Sanierungsmassnahmen.

  • Neubau Simmental Arena, Zweisimmen

    Die Simmental Arena, die neue multifunktionale Halle in Zweisimmen, besteht zum grössten Teil aus Schweizer Holz. Und: Sie kommt ganz ohne Stützen im Innern aus. Das Dach wird von zehn 38 Meter langen Bogenbindern getragen.

  • Schulanlage Chrüzacher, Bassersdorf

    Auf Initiative von Timbatec kam die neue Schulanlage in Bassersdorf zu noch mehr Holz als geplant. Bei der Turnhalle wollte man ursprünglich nur die Wände aus Holz erstellen, das Dach hingegen aus Beton. Timbatec schlug vor, auch das Dach in Holzbauweise zu erstellen, um Kosten zu sparen.

  • Erweiterung Werkhof, Gurmels

    Die Gemeinde Gurmels im Freiburger Seebezirk hat kürzlich eine neue Werkhofhalle eröffnet. Der Holzbau misst 28 auf 21 Meter und lässt sich auf der einen Seite fast komplett öffnen – in Sachen Gebäudeaussteifung eine Herausforderung für die Holzbauingenieure von Timbatec.


  • Spielplatz Buchholz, Zürich

    Der Spielplatz Buchholz in Zürich Witikon wurde dieses Jahr ganz neu gebaut. Für die Planung haben die Ingenieure von Timbatec den bestehenden Platz und dessen Fundamente mit einem 3-D-Messgerät ausgemessen.

  • Autobahn-Werkhof, Loveresse BE

    Beim Werkhof der Autobahn A16 in Loveresse im Berner Jura war höchste Präzision gefragt. Die Holzbauelemente mussten wegen der enormen Masse der 150 Meter langen Halle exakt passen.

  • Holzplattform beim Basler Elefantengehege, Basel

    Von hier hat man den Überblick über die neue Savannenlandschaft der Elefanten im Zoo Basel. Die Holzplattform liegt leicht erhöht und erlaubt den Blick auf fast die ganze Elefantenanlage. Seit Mitte März 2017 haben die Tiere deutlich mehr Bewegungsspielraum.

  • Neubau Wühribrücke, Horrenbach-Buchen

    Die neue Holzbrücke verbindet die beiden Berner Ortschaften Horrenbach-Buchen und Teuffenthal in der Nähe von Thun und ersetzt eine alte Betonbrücke. Die neue Querung ist in der Lage, Lasten bis zu 32 Tonnen zu tragen.

  • Erweiterungsbau Schulanlage Allmend, Oberengstringen

    Der neue Bau der Schulanlage Allmend in Oberengstringen bietet nicht nur dringend benötigte Klassenzimmer, sondern auch neue Gruppenräume, die zeitgemässe Unterrichtsformen zulassen. Erstellt wurde das neue Schulhaus als Hybridbau aus Beton und Holz.

  • Aufstockung Primarschule, Köniz

    Köniz wächst überdimensional. In keiner Gemeinde um Bern ist die Bevölkerung in den letzten Jahren mehr gewachsen als in Köniz – und sie wird immer jünger. Zwei bestehende Schulhäuser wurden deshalb um je ein Geschoss aus Holz erweitert.


  • Vier Kindergärten aus Holz, Regensdorf

    Der über 60 Jahre alte Doppelkindergarten Roos in Regensdorf wurde durch einen Neubau mit vier Räumen ersetzt. Die Bauten ganz aus Holz schaffen eine besonders angenehme Lernumgebung.

  • Sanierung Steinbachbrücke, Trubschachen

    Die gedeckte Holzbrücke ausgangs Trubschachen führt über die Ilfis und erschliesst das Gebiet Steinbach und Buhus. Sie muss zwar nicht überaus viel Verkehr tragen, dafür aber zuweilen auch recht schwere Gefährte.

  • Hybridbau für die Primarschule, Bonstetten

    Holz prägt den Schulalltag der Kinder im Schulhaus Schachenmatten in Bonstetten. Beim 2015 erbauten Schulgebäude handelt es sich um einen Hybridbau mit Betondecken und tragenden Aussenwänden aus Holz. Das Beispiel zeigt: Auch bei öffentlichen Bauten wird die Holzbauweise immer wichtiger.

  • MFH Johnsonhaus, Köniz

    Im Herzen der Gemeinde Köniz ist an zentrumsnaher, sonniger Lage ein Wohn- und Geschäftshaus am Neuhausplatz realisiert worden.

  • Höllbachbrücke, Plasselb

    Die Brücke verbindet die Bezirke Sense und Greyerz und erhielt ein Zertifikat für die Verwendung von Schweizer Holz. Der neue Fachwerkbau mit Schindeldach ersetzt die alte Höllbachbrücke, die 2013 durch Brandstiftung zerstört wurde.


  • Turnhalle, Bösingen FR

    Im Auftrag der Gemeinde Bösingen führte die Timbatec AG eine Expertise am Dach der Turnhalle durch. Sie ergab, dass die Tragsicherheit des Tragwerks nicht mehr gewährleistet war.

  • House of Switzerland, Sotchi, Milano, Zürich, Davos, Rio, ...

    Für «Präsenz Schweiz» wurde das Konzept für eine mehrfach verwendbare Plattform mit angemessenem Raumangebot (730 m²) entwickelt, die der öffentlichen Diplomatie dient und die Interessen der Schweiz bei internationalen Grossveranstaltungen zur Geltung bringt. Timbatec konstruierte dazu ein robustes, zerlegbares Holzbausystem.

  • Dachsanierung alte Turnhalle, Bösingen

    Die einsturzgefährdete und deshalb seit Oktober 2013 vollständig gesperrte Turnhalle erhält ein neues Dach. Die Aufrichtearbeiten für die neue Dachkonstruktion sind in vollem Gange. Etappenweise wird das alte Dach demontiert und die neuen Binder & Elemente auf die bestehenden Betonlager montiert. Ab August 2014 kann hier wieder mit ganzem Elan geturnt werden.

  • Mobilcity Kompetzenzzentrum Auto, Wankdorf Bern

    Dass sich zehn Verbände einer Branche zusammen tun, um ein gemeinsames Ausbildungszentrum zu realisieren, ist aussergewöhnlich. Genau dies taten die Automobilverbände in Bern Wankdorf an der Wölflistrasse. Sie erstellten einen Neubau, als Aus- und Weiterbildungsstätte für die Fahrzeugbranche der Schweiz. Für die anspruchsvolle Planung dieser Hallen wurde Timbatec beauftragt.


  • Tierspital Büroneubau, Zürich

    Vor rund 10 Jahren wurde auf dem Areal des Tierspitals Zürich ein dreijähriges Büroprovisorium aus Containern erstellt. Nach zweimaliger Verlängerung des Provisoriums wurde eine dritte Verlängerung den Betreibern verweigert. Deshalb entschied sich die Bauherrschaft für einen Neubau.

  • Sanierung Fussgängerbrücke, Vechigen

    Die Fussgängerbrücke bei Vechigen wurde 1999 gebaut. Von aussen betrachtet war sie in relativ gutem Zustand, lediglich die oberen Abdeckungen der Hauptträger schienen verwittert und beschädigt.

  • Neubau Aussichtsturm Altberg, Dänikon

    1. Preis beim Projektwettbewerb Turm Altberg! Ein Holzturm mit palisadenähnlicher Stützenanordnung auf den Grudrissdiagonalen, einem sich nach oben öffnenden Treppenaufgang und überdachter Aussichtsplattform auf gut 30 m Höhe.

  • Mehrzweckhalle Preisegg, Hasle bei Burgdorf

    Die Mehrzweckhalle steht direkt neben der Schulanlage Preisegg, in ländlicher Umgebung. Aufgrund der guten Zusammenarbeit beim Projekt "Eishalle Brünnli" wurden auch hier wieder die Ingenieure C+S aus Hasle und Timbatec aus Thun beauftragt.

  • Neubau Brücke Parkanlage Gries, Volketswil

    Um der Öffentlichkeit mehr Erholungs- und Sportmöglichkeiten zu bieten realisierte die politische Gemeinde Volketswil eine Erweiterung und Neugestaltung dieser Sport- und Freizeitanlage.


  • Neubau Bürogebäude Schmelzbergstrasse, Zürich

    Während der Sanierung des Bettenhauses Ost I-III des Universitätsspitals Zürich mussten zur Gewährleistung der wirtschaftlichen und rationellen Arbeitsweise mehrere Büroarbeitsplätze ausgegliedert werden.

  • Sanierung Höchhus, Steffisburg

    Dieses Objekt in Steffisburg gehört der Stiftung Höchhus und steht unter Denkmalschutz. Beim Höchhus handelt es sich um eines der ältesten Gebäude im Dorf.

  • Neubau Forstwerkhof Burgergemeinde, Biel

    Das Bieler Architekturbüro Bauzeit gewann nach einer Präqualifikation den Wettbewerb für den neuen Forstwerkhof der Burgergemeinde Biel. Es bringt das vorgeschriebene Raumprogramm in 2 Gebäuden auf der Nordseite der Strasse unter.

  • Neubau Berghaus Morenia, Saas-Fee

    Der Neubau des 2 geschossigen Bergrestaurants Morenia in Saas-Fee liegt auf einer Höhe von 2`570 m.ü.M und misst ungefähr 43 x 21 m.


  • Sanierung Rütigrundbrücke, Rüschegg BE

    Im Auftrag des Tiefbauamtes des Kt. Bern galt es, den Zustand der Rütigrundbrücke zu beurteilen, ein Sanierungskonzept zu erstellen und die Sanierung vor Ort zu betreuen. Weiterhin sollte die 136 Jahre alte Brücke weitgehend erhalten und in die Umgebung integriert werden.

  • Sanierung Untere Schwandbrücke, Rüschegg BE

    Im Auftrag des Tiefbauamtes des Kt. Bern galt es, den Zustand der Unteren Schwandbrücke zu beurteilen, ein Sanierungskonzept zu erstellen und die Sanierung vor Ort zu betreuen. Weiterhin sollte die 133 Jahre alte Brücke weitgehend erhalten und in die Umgebung integriert werden.

  • Projektstudie Grünbrücke Chüsenrain, Neuenkirch

    Eine Grünbrücke in Holz über eine vierspurige Autobahn zu bauen, ist eine besondere Herausforderung. Auch wenn bis zum ersten Spatenstich noch viel Wasser die Reuss hinunter fliessen wird, so zeigt die erstellte Studie doch Ansätze für eine sichere und dauerhafte Lösung.

  • Velobrücke über die Töss, Wülflingen

    Bei einem Hochwasser in den 60er Jahren wurde der alte Steg bei der Einmündung der Eulach in die Töss zerstört. Dieser wurde zunächst nicht ersetzt. Erst als Einwohner der angrenzenden Quartiere im Jahre 1989 eine Petition für einen neuen Fussgängersteg einreichten, wurde die Projektierung eines neuen Steges an die Hand genommen.

  • Neubau Galilei-Turm, Heureka, Zürich-Brunau

    Der runde 12-geschossigen Ausstellungsturm aus Holz, Durchmesser und Höhe je 50 m, bildete den Gegenpol zu den High-Tech-Zelten der Ausstellung. Als Haupttragstruktur wurde ein Skelett mit kreisförmig angeordneten Masten und halbrunden Zangen gewählt. Für den Anschluss der Zangen galt es, ein neuartiges Schwerlast-Verbindungsmittel zu entwickeln, das mit Anforderungen wie Belastbarkeit, Flexibilität (Rundholz) und günstiger Beschaffung hohen Ansprüchen gerecht werden musste. Holz kann durchaus für mehr als nur archaische Bauten verwendet werden, dennoch war es hier die willkommene Kulisse für eine historische Forschungsausstellung.

Referenzliste Drucken
 
 
 

Schweiz:

Hauptsitz

Timbatec Holzbauingenieure Schweiz AG

Niesenstrasse 1, 3600 Thun

Tel: +41 58 255 15 10

thun@timbatec.ch


Zweigbüro Zürich

Timbatec Holzbauingenieure Schweiz AG

Weinbergstrasse 41, 8006 Zürich

Tel: +41 58 255 15 20

zuerich@timbatec.ch


Zweigbüro Bern

Timbatec Holzbauingenieure Schweiz AG
Falkenplatz 1, 3012 Bern

Tel: +41 58 255 15 30

bern@timbatec.ch

Österreich:

Hauptsitz Wien (A) 

Timbatec Holzbauingenieure GmbH
Im Werd 6/31a, 1020 Wien 
Tel: +43 720 2733 01

wien@timbatec.at


Impressum

 

Minergie
SQS
Mitglied sia