Le bois attire l'attention

 
 

Lisez dans notre revue de presse ce que la presse spécialisée écrit sur nos projets.

  • Timber and Technology

    Timbatec ¦ août 2019 - Dans notre magazine Timber and Technology, vous découvrirez pourquoi de plus en plus de propriétaires et de planificateurs se tournent vers le bois co. Grâce à la haute sécurité incendie, à l'effet positif sur le climat et à sa légèreté, le bois est le matériau de construction idéal. Sue & Til, le plus grand complexe résidentiel en bois de Suisse à Winterthour, est présenté et notre nouveau directeur Andreas Burgherr nous explique dans une interview comment des villes entières peuvent bientôt être faites de bois. Nous vous souhaitons une lecture passionnante.

  • Werkhof Loveresse

    Werkhof Loveresse

    Vielfalt im Holzbau, Die schönsten Seiten des Kantons Bern ¦ August 2019 - Mit der Schriftenreihe «Die schönsten Seiten des Kantons Bern» würdigt die Gebäudeversicherung Bern die Vielfalt der Bauten und Landschaften im Kanton in Wort und Bild. Jede Publikation widmet sich einem anderen Thema. Bei der aktuellen Ausgabe der Publikationsreihe «Die schönsten Seiten des Kantons Bern» dreht sich alles um das Thema «Vielfalt im Holzbau». Als besonders gelungen wurde der Autobahn-Werkhof in Loveresse gewürdigt.

  • Respektvoll modernisiert

    Modernisé avec respect

    Dans un immeuble d'habitation zurichois des années 1920, les deux étages supérieurs ont été réunis pour former un appartement duplex. Les propriétaires et l'architecte ont voulu non seulement rendre les pièces plus fonctionnelles et modernes, mais aussi préserver le charme de l'ancien bâtiment. Timbatec a pu accompagner la rénovation et soutenir le bureau d'architecture Raum B de Zurich.

  • Mikrokerben für Holz-Beton-Verbunddecken

    Mikrokerben für Holz-Beton-Verbunddecken

    HOLZBAUER spezial | 1.2019. April 2019 - Holz und Beton im Verbund eignen sich hervorragend als Deckensystem. Werden die zwei Baustoffe richtig miteinander kombiniert, bringen sie jeweils ihre besten Eigenschaften zum Tragen. Katharina Müller von der ETH Zürich zeigt in einem Forschungsprojekt mit verschiedenen Wirtschaftspartnern, darunter die Timber Structures 3.0 AG, auf, wie eine HBV-Decke mit Mikrokerben funktioniert. Durch die Mikrokerben ist ein Holz-Beton-Verbundsystem entstanden, das tatsächlich nur aus Holz und Normalbeton besteht, befreit von jeglichen zusätzlichen Bauteilen: keine Schrauben, keine Trennfolie und trotzdem ein vollflächiger, steifer Verbund. Eine Verklebung ohne Klebstoff, sozusagen.

  • Schindelfassade aus Lärchenholz

    Schindelfassade aus Lärchenholz

    Holzbulletin 130/2019 Fassaden in Holz, April 2019 - Apartmenthaus ‹Wolf›, Andermatt. Das Bergdorf Andermatt hat sich in den letzten Jahren zur Ganzjahresdestination entwickelt: Apartmenthäuser, Hotels und Chalets sind entstanden. Das Haus ‹Wolf› mit seiner Schindelfassade aus Lärchenholz ist Teil des neu entstandenen Dorfteils. Timbatec war bei diesem Projekt für alle Holzingenieurleistungen verantwortlich und freut sich, dass das Projekt im Holzbulletin vorgestellt wird. Mehr zu dem spannenden Projekt und warum eine fünf Stockwerk hohe Schindelfassade realisiert werden darf, erfahren Sie im aktuellen Holzbulletin durch Klick auf das Anzeigebild.

  • sue&til- ein Holzbauprojekt das überzeugt

    sue&til- un projet de construction en bois qui convainc.

    Immobilien im BlickPunkt, März 2019 - Le lotissement sue&til à Winterthur se compose de 20 maisons avec un total de 307 appartements et huit unités commerciales au rez-de-chaussée. Les bâtiments ont été construits en bois et certifiés selon les exigences de durabilité du SIA Energy 2040 Efficiency Path et le standard Minergie. Timbatec Holzbauingenieure Schweiz AG était responsable de la statique, de la protection incendie et de tous les services d'ingénierie de construction en bois pour ce projet de démonstration. Pour en savoir plus sur ce projet passionnant, lisez le rapport de Prisca Baechinger dans le magazine BlickPunkt.

  • Timbatec plante die neue Storchenplattform im Zoo Basel

    Timbatec a planifié la nouvelle plate-forme de cigognes au Zoo de Bâle

    Wir HOLZBAUER, mars 2019 - Aperçu des tubes en bois. Au printemps, plus de jeunes cigognes que jamais ont grandi au zoo de Bâle. Cigogne Lenny - avec environ 1600 fans sur Facebook, la star de la population de cigognes bâloise, s'y est occupé de sa progéniture. Au total, 58 poussins de cigogne ont été répartis sur 24 nids - que les visiteurs du zoo peuvent enfin voir à partir de la plate-forme en bois nouvellement érigée. Timbatec a planifié ce projet passionnant sur une pente raide. Pour en savoir plus sur la plate-forme de visionnement, lisez le reportage de cinq pages de Dorothee Bauland dans le numéro de mars du magazine Wir Holzbauer.

  • NPK-Holzbaukapitel in Überarbeitung

    Le chapitre sur la construction en bois de CAN est en cours de révision

    CRB-Bulletin I Focus, décembre 2018 - Les prestations de services dans le domaine de la construction en bois constituent la compétence principale de Timbatec Holzbauingenieure Schweiz AG. Les ingénieurs de Timbatec sont également actifs dans divers domaines de l'industrie du bois et de la construction. Stefan Zöllig, par exemple, est l'auteur du chapitre sur la construction en bois de CAN. Ce chapitre est en cours de révision et d'adaptation aux derniers besoins de l'industrie. Dans le présent numéro de CRB-BULLETIN | FOKUS, le rapport Appels d'offres par composants fournit des informations intéressantes sur la manière dont les besoins futurs de l'industrie de la construction peuvent être pris en compte. Il y a aussi un entretien avec Stefan Zöllig.

  • Timbatec gewinnt Studienauftrag

    Timbatec remporte un contrat d'étude

    Avec k a t h r i n s i n s i n m e n m e n t Architectes ETH SIA, Zurich Timbatec Ingénieurs de Construction en Bois Suisse SA remportent le 1er prix du contrat d'études "Appartements de retraite Breitenegg Area". Un bâtiment en bois remplacera l'ancienne demeure de la famille industrielle Matter à Kölliken. Entre 2019 et 2022, une double villa en bois avec 30 appartements locatifs adaptés à l'âge sera construite sur le site. Les deux bâtiments au standard Minergie-P accueilleront alors les retraités. Pour en savoir plus, consultez le rapport de l'Aargauer Zeitung. Timbatec Ingénieurs de Construction en Bois Suisse SA félicite Kathrin Simmen et se réjouit d'une coopération passionnante.

  • Stadt aus Holz

    Ville en Bois

    Ville en bois No. 4, Tec 21, novembre 2018 - Le plus grand bâtiment en bois de Suisse a été achevé à Winterthour, dans la banlieue de Neuhegi, durant l'été 2018. Il répond à la fois aux critères d'efficacité économique et d'écologie. Timbatec Holzbauingenieure Schweiz AG a été autorisée à participer à ce projet de démonstration avec des services d'ingénierie de construction en bois et était responsable de la statique. Le rapport passionnant de Charles von Büren présente le projet d'Arge Sue & Til. La quatrième partie du numéro spécial "Ville du bois" présente des bâtiments actuels de grand format dont la construction est entièrement ou en grande partie en bois.

  • Größtes Holzbauprojekt in Winterthur realisiert

    Achèvement du plus grand projet de construction en bois à Winterthour

    Holz-Zentralblatt Page 945, octobre 2018 - Le plus grand projet de construction en bois de Suisse a été achevé cet été dans le quartier Neuhegi de Winterthur : le lotissement "Sue & Til". Le développement suit les principes de la société à 2000 watts, a été entièrement préfabriqué dans l'usine et comprend 300 appartements occupés et loués par le propriétaire ainsi que des usages publics au rez-de-chaussée. Timbatec Ingénieurs de Construction en Bois Suisse SA a été chargée de la planification de la construction en bois et est responsable du concept de protection incendie. Le rapport passionnant du Holz-Zentralblatt fournit des informations sur ce superbe projet de construction en bois.

  • 3. Rang der Region West für das Projekt Werkhof Loveresse

    3ème rang de la Région Ouest pour le projet Werkhof Loveresse

    Livret thématique de Hochparterre, octobre 2018, 10/2018 - Le centre d’entretien de Loveresse dans le Jura bernoise reçoit le 3ème prix du bois Suisse - Prix Lignum 2018 de la région Ouest. Depuis 2016, l'A16, Transjurane, relie le réseau autoroutier suisse à celui de la France. Pour l'entretien de la partie sud de la Transjurane, un grand chantier a été construit près de Loveresse, qui remplace plusieurs chantiers. Le bâtiment a été construit comme un bâtiment en bois selon la norme Minergie-P-Eco qui permet d'économiser l'énergie. Pratiquement seul du bois de Suisse a été utilisé. La structure porteuse au-dessus du sol est constituée d'un squelette de construction à ossature doublée d'éléments de charpente en bois. Les supports et les pannes en bois lamellé-collé sont disposés selon trois axes longitudinaux. Au-dessus, les poutres nervurées s'étendent dans le sens des dimensions plus courtes du bâtiment. Photo © Hochparterre

  • Neue Perspektiven in der Holzverklebung an der Berner Fachhochschule

    Neue Perspektiven in der Holzverklebung an der Berner Fachhochschule

    Schweizer Holzrevue, 7/8.2018 – Die Fachtagung «Neue Perspektiven in der Holzverklebung» findet am 31. Oktober 2018 zum zweiten Mal in Biel statt. Erstmals geht es dabei auch ums Thema Klebstoffe für die Holzwerkstoffproduktion. Die Berner Fachhochschule (BFH) konnte als Referenten mit Dr. Manfred Dunky einen profunden Kenner biobasierter Klebstoffe gewinnen. An der Tagung wird auch das Forschungsprojekt von TS3 vorgestellt, das seit Frühling 2018 unter Beteiligung der BFH läuft. Die neue Timber Structures 3.0 Technologie (TS3) ermöglicht es, durch die stirnseitige Verklebung von Holzbauteilen mehrachsig tragende Platten oder Faltwerke in jeder Form und Grösse zusammenzufügen. Der anlässlich des Projektes errichtete Dauerprüfstand kann während der Tagung im Innenhof der Berner Fachhochschule in Biel besichtigt werden, wie die Schweizer Holzrevue in einem Hinweis auf die Fachtagung schreibt.

  • Verdichtung am Zürichberg

    Verdichtung am Zürichberg

    Bau & Architektur, 9.18 – Das Quartier am Zürichberg in der Nähe des Zürcher Zoos gilt zwar als Villenquartier. Dennoch konnten sich schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts Wohnbaugenossenschaften Grundstücke sichern und bebauen. Ein Beispiel dafür ist die Allgemeine Baugenossenschaft Zürich (ABZ), die in den 1930er-Jahren an der Toblerstrasse 16 Mehrfamilienhäuser baute. Ende des vergangenen Jahrzehnts plante die ABZ Ersatzneubauten für die in die Jahre gekommenen Wohnhäuser und schrieb einen Architekturwettbewerb aus. Gewonnen hat ihn eine Arbeitsgemeinschaft von zwei Zürcher Büros. Beim Siegerprojekt handelt es sich um Hybridbauten, bei denen die innere Tragstruktur in Massivbauweise ausgeführt ist, die Fassade in Holzelementbauweise. Timbatec war von Anfang in die Planung involviert. Erstellt wurden 13 Neubauten mit 169 Wohnungen. Bisher zählte die Wohnsiedlung 114 Wohneinheiten. Im Artikel von Bau & Architektur wird denn auch unterstrichen, dass die ABZ damit einen Beitrag zur Verdichtung geleistet hat.

  • Autofrei am Ortsrand

    Autofrei am Ortsrand

    Bau & Architektur, 9.18 – Bei der Wohnbaugenossenschaft Oberfeld in Ostermundigen bei Bern wird Nachhaltigkeit grossgeschrieben. Die drei viergeschossigen Gebäude mit 100 Wohnungen wurden in Holzmischbauweise erstellt. Timbatec war dabei unter anderem für die Statik verantwortlich. Die Siedlung orientiert sich an den Zielen der 2000-Watt-Gesellschaft. Sie ist autofrei und verfügt über ein innovatives Energiekonzept, das fast völlig emissionsfrei ist. Auf den Dächern sind 1000 Quadratmeter hybride Solarkollektoren installiert, die Strom produzieren und das Wasser erwärmen. Mittels der Fotovoltaikmodule der Siedlung lässt sich der Strombedarf von zwanzig Haushalten decken. Die Wohnsiedlung Oberfeld wurde vom Berner Architekturbüro Halle 58 entworfen, das dafür 2018 den «Berner Unternehmenspreis Neue Energie» erhalten hat.

  • Selbstverwaltetes Wohnen

    Selbstverwaltetes Wohnen

    Bau & Architektur, 9.18 – Die Winterthur Genossenschaft für selbstverwaltetes Wohnen (Gesewo) realisiert im Haus Krokodil, dem ersten Bau der neuen Lokstadt, rund 80 Wohnungen und im Erdgeschoss flexible Gewerbeflächen. Die Lokstadt, ein Projekt von Implenia, soll in den nächsten Jahren zu einem eigentlichen neuen Stadtteil mitten in Winterthur werden. Etwa 100 Interessentinnen und Interessenten haben sich unter dem Dach der Gesewo zusammengetan. Sie begleiten als zukünftige Bewohnerinnen und Bewohner die Entwicklung des Bauprojektes und entwickeln parallel dazu ihre Hausgemeinschaft, ihre Organisation und die Selbstverwaltung. Beim Haus Krokodil, das zu einem Grossteil aus Holz gebaut wird, ist Timbatec unter anderem für die Statik der Holzkonstruktion zuständig.

  • Haus Krokodil – direkt am Dialogplatz wohnen

    Haus Krokodil – direkt am Dialogplatz wohnen

    Schweizer Holzrevue, 7/8.2018 – Im Juli 2018 legte Implenia am Winterthurer Dialogplatz den Grundstein für das Haus Krokodil, einem nachhaltigen Holzbau mit über 250 Wohnungen. Timbatec ist bei dem Projekt für die Planung und die Statik der Holzkonstruktion verantwortlich. Das Haus Krokodil ist Teil der Überbauung Lokstadt mitten in der Eulachstadt. Es ist wie die ganze Lokstadt nach den Zielen der 2000-Watt-Gesellschaft konzipiert und besteht ab dem Erdgeschoss weitgehend aus Holz. Die Holzbauweise spare, verglichen mit konventionellem Massivbau, sogenannte graue Energie, betont die Fachzeitschrift. Im Beitrag der Schweizer Holzrevue wird nicht nur das Projekt an sich beschrieben, sondern auch die generellen Vorteile, in einem Holzbau zu wohnen.

  • Grösstes Schweizer Holzbauquartier entsteht in Winterthur

    Grösstes Schweizer Holzbauquartier entsteht in Winterthur

    Wir Holzbauer 6.18 – Kurz nachdem in Winterthur die derzeit grösste Schweizer Holzbausiedlung «sue&til» fertig gebaut war, wurde in der gleichen Stadt bereits der Grundstein für ein weiteres Projekt gelegt, das in Holzrahmenbauweise ausgeführt wird. In der Lokstadt an zentraler Lage der Eulachstadt entsteht als erster Bau das Haus Krokodil. Es bietet mit rund 200 Mietwohnungen und 60 Eigentumswohnungen sowie Gewerberäumen Platz für Wohnen, Arbeiten und Erleben. Die ersten Bewohner sollen 2020 einziehen. Verantwortlich für den Entwurf ist die Arbeitsgemeinschaft Baumberger & Stegmeier AG aus Zürich sowie KilgaPopp Architekten aus Winterthur; Timbatec ist für die Planung und für die Statik der Holzkonstruktion verantwortlich.

  • Holzbau findet Anklang

    Holzbau findet Anklang

    Timbatec Holzbauingenieure GmbH und Dr. Stefanoudakis durften die spezielle Geometrie des Musikpavillons in Kirchdorf statisch bemessen und konstruktiv begleiten.

  • Berner Unternehmenspreis: Drei Firmen für nachahmenswertes Engagement prämiert

    Berne Enterprise Award: trois entreprises récompensées pour leur engagement exemplaire

    ee-news.ch, 4 juillet 2018 - Fin juin 2018, le bureau bernois de Halle 58 Architekten et deux autres entreprises ont reçu le prix de l'entreprise bernoise "New Energy". Le cabinet d'architecture, avec lequel Timbatec a déjà planifié plusieurs bâtiments, a convaincu le jury par sa philosophie d'entreprise durable et à long terme, entre autres. Par exemple, l'office stipule que le bois suisse est utilisé et que les artisans locaux sont privilégiés dans les appels d'offres pour les travaux de construction. L'article d'ee-news, une plate-forme d'information indépendante pour les énergies renouvelables et l'efficacité énergétique en Suisse, mentionne également les projets de vitrine des architectes. Parmi eux se trouve le village de construction en bois d'Oberfeld à Ostermundigen, où Timbatec était responsable de la statique, entre autres choses. En été, l'énergie est collectée et stockée dans le sol pour que les habitants d'Oberfeld puissent l'utiliser en hiver.

 
 
 

Suisse:

Siège Social

Timbatec Ingénieurs de Construction en Bois Suisse SA

Niesenstrasse 1, 3600 Thun

Tel: +41 58 255 15 10

thun@timbatec.ch


Succursale de Zurich

Timbatec Ingénieurs de Construction en Bois Suisse SA

Ausstellungsstrasse 36, 8005 Zürich

Tel: +41 58 255 15 20

zuerich@timbatec.ch


Succursale de Berne

Timbatec Ingénieurs de Construction en Bois Suisse SA
Falkenplatz 1, 3012 Berne

Tel: +41 58 255 15 30

bern@timbatec.ch

Autriche:

Siège Social Vienne (A) 

Timbatec Ingénieurs de Construction en Bois GmbH
Im Werd 6/31a, 1020 Vienne
Tel: +43 720 2733 01

wien@timbatec.at


Impressum

 

Minergie
SQS
Mitglied sia