Referenz Drucken
 

Aufstockung Primarschule, Köniz

2016

Line

Köniz wächst überdimensional. In keiner Gemeinde um Bern ist die Bevölkerung in den letzten Jahren mehr gewachsen als in Köniz – und sie wird immer jünger. Zwei bestehende Schulhäuser wurden deshalb um je ein Geschoss aus Holz erweitert.

Immer noch zwei Stockwerke: Köniz-Grundschule an der Schwelle zur Erweiterung zoom
Immer noch zwei Stockwerke: Köniz-Grundschule an der Schwelle zur Erweiterung
Das Schulgebäude aus den 1950er Jahren wurde um ein Stockwerk erhöht. Dank Holz: Die Schülerinnen und Schüler haben jetzt deutlich mehr Platz zoom
Das Schulgebäude aus den 1950er Jahren wurde um ein Stockwerk erhöht. Dank Holz: Die Schülerinnen und Schüler haben jetzt deutlich mehr Platz

Das Projekt

Die Zahlen sprechen eine klare Sprache: Allein zwischen 2013 und Ende 2015 wuchs die Zahl der Schülerinnen und Schüler im Schulkreis Buchsee-Köniz von 410 auf 472. Um mehr Platz zu schaffen, beschloss die Gemeinde, zwei zweigeschossige Trakte der Primarschule um je eine Etage aufzustocken. In den neuen Geschossen konnten neben neuen Schulzimmern auch Gruppen- und Mehrzweckräume sowie die Schulbibliothek eingerichtet werden.


Die Bauweise

Die bestehenden Gebäude, in den 1950er Jahren in Massivbauweise erbaut, waren nur beschränkt belastbar. Die neuen Geschosse der Trakte C und D des Schulhauses wurden deshalb komplett in Holzrahmenbauweise erstellt, um die Lasten gering halten zu können. 


Die Herausforderungen

Das neue Flachdach besteht aus einer einfachen Balkenlage aus Brettschichtholz, die auf Querträgern lagert. Um die Lasten auf die vom Bauingenieur bestimmten Punkte abtragen zu können, wurde auf der Südseite ein von innen sichtbarer Stahlträger eingezogen. Die nichttragenden Waschbetonelemente wurden an den Abstützungspunkten ausgeschnitten, um die Lasten von den Stützen korrekt in die bestehende Betonbrüstung einzuleiten. Diese Stützen stehen auf zusammengeschweissten Stahlwinkeln, die an der Betonbrüstung montiert wurden und die Lasten übertragen.

Berücksichtigen mussten die Holzbauingenieure bei den neuen Geschossen auch die grossen Schubkräfte, die Wind oder Erdbeben auslösen können. Gelöst wurde diese Herausforderung mit einer Dreischichtplatte: Diese Platte wurde oben mit der aussteifenden Wand vernagelt und unten mit Winkeln aus Eisen an die Betondecke angeschlossen. 

Baudaten

  • Brettschichtholz 2 x 56 m³
  • Dreischichtplatten 2 x 500 m²

Leistungen Timbatec

  • Vorprojekt
  • Bauprojekt
  • Devis
  • Baustellenkontrollen
  • Statik / Konstruktion
  • Ausschreibung
  • Ausführungsprojekt

 

Architekt
schweizerarchitektur
3145 Oberscherli
Fassadenbauer
Ramseier Fassaden und Holzbau AG
3020 Bern
Bauingenieur
Zeltner Ingenieure AG
3123 Belp
Holzbauingenieur
Timbatec Holzbauingenieure Schweiz AG, Bern
3012 Bern
Holzbau Herstellung
Stuber und Cie AG
3354 Schüpfen
Fotografie
Fabian Trees
3097 Liebefeld
Referenz Drucken
 
 
 

Schweiz:

Büro Thun

Timbatec Holzbauingenieure Schweiz AG

Niesenstrasse 1, 3600 Thun

Tel: +41 58 255 15 10 

thun@timbatec.ch


Büro Zürich

Timbatec Holzbauingenieure Schweiz AG

Ausstellungsstrasse 36, 8005 Zürich

Tel: +41 58 255 15 20 

zuerich@timbatec.ch


Büro Bern

Timbatec Holzbauingenieure Schweiz AG
Falkenplatz 1, 3012 Bern

Tel: +41 58 255 15 30 

bern@timbatec.ch


Büro Delémont

Timbatec Holzbauingenieure Schweiz AG 

Avenue de la Gare 49, 2800 Delémont 

Tel: +41 58 255 15 40 

delemont@timbatec.ch


Österreich:

Büro Wien 

Timbatec Holzbauingenieure GmbH
Im Werd 6/31a, 1020 Wien 
Tel: +43 720 2733 01

wien@timbatec.at


Impressum

Folgen Sie uns: