"Schon als kleiner Junge habe ich viel gesägt und gehämmert"

Linie

Urs Flükiger ist gelernter Zimmermann und hat sich seit seiner Lehre stetig weitergebildet. Bei Timbatec ist der 31-Jährige vorab mit Detailkonstruktionen beschäftigt, aber auch für komplette zwei- und dreidimensionale Werkplanungen verantwortlich.

Fluekiger

Urs Flükiger, wie sind Sie zu Ihrem Beruf gekommen?

Schon als kleiner Junge habe ich viel gesägt und gehämmert, habe Modellflugzeuge, eine Luftseilbahn und vieles mehr gebaut. Ich habe immer gern mit Holz gearbeitet und mich früh für den Beruf als Zimmermann interessiert. Während der Lehre als Zimmermann EFZ hat mich die CAD-Planung fasziniert. Der Wissensdrang hat mich motiviert, die Berufsmaturität mit Schwerpunkt Technik, Architektur und Life Sciences an der GIBB in Thun zu absolvieren und mich dann zum dipl. Techniker HF Holzbau an der Höheren Fachschule Holz in Biel weiterzubilden.


Welche Weiterbildungen haben Sie sonst noch absolviert?

Wegen der körperlichen Belastung auf dem Bau wollte ich mir die Möglichkeit im Büro bewusst offenhalten. An verschiedenen Kursen habe ich mich deshalb zu den Themen CAD und BIM, Brandschutz, Bauphysik sowie Projektorganisation und -management weitergebildet.


Welches ist Ihre hauptsächliche Tätigkeit bei Timbatec?

Ich bin vorwiegend mit Detailkonstruktionen beschäftigt, erstelle aber auch komplette zwei- und dreidimensionale Werkplanungen für unsere Kunden. Dazu schreibe ich auch Leistungsdevis und Kostenschätzungen, betreue unsere IT-Infrastruktur und unterstütze unsere Praktikanten bei ihrer Ausbildung. Wir sind ein gutes Team und arbeiten gemeinsam an abwechslungsreichen Projekten mit spannenden Aufgabenstellungen.


«Die digitale Planungskette hat grosses Potenzial. Durch diverse komplexe Aufträge konnte ich mir in diesem Bereich bereits einen wertvollen Erfahrungsschatz aneignen.»


Welche weiteren Entwicklungsmöglichkeiten sehen Sie in Ihrem Beruf?

Die digitale Planungskette hat sicher grosses Potenzial, das noch häufig unterschätzt wird. Mit BIM wird die Kommunikation der am Bau Beteiligten optimiert und Fehlerquellen werden minimiert. Durch diverse komplexe Aufträge durfte ich mir in diesem Bereich bereits einen wertvollen Erfahrungsschatz aneignen. Die Entwicklung beginnt aber erst richtig und wird uns alle betreffen.


Was spricht Ihrer Ansicht nach besonders für den Baustoff Holz?

Holz ist angenehm warm zum Anfassen und lässt sich gut verarbeiten. Die Anwendungsgebiete sind sehr vielseitig und reichen vom Flugzeug über den Bau bis hin zu meinen Schwyzerörgeli. Ein wesentlicher Vorteil ist auch, dass Holz einer der ganz wenigen einheimischen Rohstoffe ist und zudem CO²-neutral ist.

Fluekiger

Urs Flükiger

Techniker HF Holzbau, seit 2008 bei Timbatec


Ein typisches Beispiel eines Timbatec-Mitarbeiters, der eine Fachkarriere verfolgt. In den letzten Jahren absolvierte er Weiterbildungen in den Bereichen Brandschutz, Bauphysik, CAD & BIM und Projektmanagement.

 
 
 

Schweiz:

Hauptsitz

Timbatec Holzbauingenieure Schweiz AG

Niesenstrasse 1, 3600 Thun

Tel: +41 58 255 15 10

thun@timbatec.ch


Zweigbüro Zürich

Timbatec Holzbauingenieure Schweiz AG

Ausstellungsstrasse 36, 8005 Zürich

Tel: +41 58 255 15 20

zuerich@timbatec.ch


Zweigbüro Bern

Timbatec Holzbauingenieure Schweiz AG
Falkenplatz 1, 3012 Bern

Tel: +41 58 255 15 30

bern@timbatec.ch

Österreich:

Hauptsitz Wien (A) 

Timbatec Holzbauingenieure GmbH
Im Werd 6/31a, 1020 Wien 
Tel: +43 720 2733 01

wien@timbatec.at


Impressum

 

Minergie
SQS
Mitglied sia