Raffeisen Arena, Porrentruy

2020

Ob das regionale Holz, das in der neuen Raffeisen Arena in Porrentruy verbaut ist, für den Aufstieg des HC Ajoie in die NLA ausschlaggeben war wissen wir nicht. Sicher ist aber, dass die Eishalle ein Vorzeigeprojekt ist.

Facts und Bilder
Baudaten
Beteiligte
Fachpresse
Eishalle Porrentruy
Eishalle Porrentruy
Das Holz wurde im Winter 18/19 geerntet
Das Holz wurde im Winter 18/19 geerntet
...und zu Bauprodukten verarbeitet
...und zu Bauprodukten verarbeitet
Schnitt durch die Eishalle mit dem Fachwerk und der Tribüne aus Holz
Schnitt durch die Eishalle mit dem Fachwerk und der Tribüne aus Holz

Das Projekt
Die neue Raiffeisen Arena mit 4'650 Sitzplätzen ist die Heimspielhalle des HC Ajoie. Sie ist ein gutes Beispiel dafür, wie Grossprojekte aus regionalem Laubholz erstellt werden können. Die Bereitstellung des Holzes durch die Bauherrschaft, die sogenannte inhouse-Beschaffung, ist eine Möglichkeit, wie auch bei öffentlichen Ausschreibungen Holz aus der Region verbaut werden kann. Dazu gründeten die umliegenden Gemeinden die Gemeindeunion „Synidicat intercommunal District de Porrentruy (SIDP)“. Timbatec entwickelte bereits in der Vorprojektphase ein Konzept für die Holznutzung und begleitet den Prozess vom Holzschlag bis zum fertigen Bauprojekt.

Die Bauweise
Im Winter 2018/19 erntete ProForêt SA rund 2'000m3 Nadelholz und 7000m3 Esche und 300m3 Buchenholz für die Herstellung der Bauteile. So entstanden beispielsweise die Fachwekträger aus Fichten- und Eschenholz mit einer Spannweite von 45 Metern. Sie tragen das Dach über dem Eisfeld. Die Tribüne ist eine Konstruktion aus Nadelholz mit Trägern aus hochbelastbare Stabbuche.

Die Herausforderung
Die Konstruktion so zu planen, dass Sie auf die bestehenden Fundamente gesetzt werden kann, war eine grosse Herausforderung. Die Antwort ist eine Planung mit gut durchdachten Bauteilen, die die Eigenschaften der vier verschiedenen eingesetzten Holzarten (Esche, Buche, Fichte und Weisstanne) berücksichtigt.

Baudaten

- Bauvolumen 94'880 m3

- Geschossfläche 11'313 m2

- Bauzeit: April 2019 bis Oktober 2021


Baukosten

- BKP 1-3: 28 Mio. Franken

- BKP 2: 23 Mio Franken

- BKP 214: 4 Mio. Franken


Leistungen Timbatec

- SIA Phase 11 Zustandsanalyse

- SIA Phase 21 Statische Überprüfung

- SIA Phase 31 Vorprojekt

- SIA Phase 32 Bauprojekt

- SIA Phase 41 Ausschreibung und Offertenvergleich

- SIA Phase 51 Ausführungsprojekt

- SIA Phase 52 Ausführung

- SIA Phase 53 Inbetriebnahme

Bauherrschaft


Architekt
Dolci Architectes
1400 Yverdon-les-Bains


Holzbauingenieur
Timbatec Holzbauingenieure (Schweiz) AG Bern
3012 Bern


Holzbau
Batipro SA
2882 St-Ursanne


Holzbau
JPF-Ducret SA
1630 Bulle


Holzbau
Thiévent & Gerber SA
2905 Courtedoux


Holzbau
A+C Corbat SA
2943 Vendlincourt


Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln.

Notwendige Cookies werden immer geladen