Mehrfamilienhaus Mooseggstrasse, Langnau

2022

Stürme und längere Trockenperioden machen unseren Fichten zu schaffen, denn von Trockenheit und Windwurf angeschlagene Fichtenwälder sind ein Paradies für Borkenkäfer. Im Generationenhaus Mooseggstrasse ist viel Käferholz und fast keine verleimte Querschnitte verbaut.

Facts und Bilder
Baudaten
Beteiligte
Die Tragkonstruktion ist bis auf die Zugstangen aus Holz.
Die Tragkonstruktion ist bis auf die Zugstangen aus Holz.
In den Wohnungen bleibt viel Holz sichtbar.
In den Wohnungen bleibt viel Holz sichtbar.
Laubengänge dienen dem Holzschutz und sind Aussenraum zugleich.
Laubengänge dienen dem Holzschutz und sind Aussenraum zugleich.

Das Projekt
Die Bauherrschaft gewichtet Regionalität und ökologische Materialwahl sehr hoch. Darum ist es naheliegend, dass beim Generationenhaus auf klimaschädliche Materialien wie Beton und Stahl verzichtet wurde. Insgesamt sind im Gebäude 585 m3 Holz verbaut. Das entspricht einem Massivholz-Würfel mit 8.4 m Kantenlänge. Zum Vergleich: Das Haus hat eine Traufhöhe von 8.6 m. So viel Holz wächst in der Schweiz in rund 90 Minuten nach. Beim Wachstum lagert dieses Holz dank der Photosynthese 379 Tonnen CO2 ein, das jetzt  langfristig im Generationenhaus gespeichert ist. Im Zentrum des dreigeschossigen Gebäudes befindet sich ein Atrium als Begegnungs- und Erschliessungszone. Damit diese Kernzone möglich ist, dienen die umlaufenden Balkone als Erschliessungs- und Begegnungszone. Die Laubengänge dienen im Brandfall als Fluchtweg.

Die Bauweise
Ein Elektrobiologienetz minimiert elektrische Strahlungen in den Wohnungen. Dieses Netz wird in der Gebäudehülle und zwischen den Wohneinheiten verlegt. Die Gebäudehülle ist auch punkto Energie vorbildlich: Das Haus hat Minergie-P-Standard, nutzt Sonnenenergie über Sonnenkollektoren und eine Photovoltaik-Anlage für eine teilweise Selbstversorgung mit Strom und Wärme. Zudem wird in der Architektur auf eine besonders gute Nutzung der passiven Sonnenenergie geachtet.

Die Herausforderung
Der hohe ökologische Anspruch der Bauherrschaft konnte mit gesägten und gehobelten Balken befriedigt werden, auf verleimte Duo- und Triobalken wird, wo möglich, verzichtet. Nur bei den grossen Brettschichtholzträgern und den eingesetzten Holzwerkstoffen kann nicht auf Klebstoff verzichtet werden.

Baudaten

- 3-Schichtplatten 20.1 m3

- Massivholzplatten 90.5 m3

- OSB-Platten 26.9 m3

- Duobalken 4.2 m3

- Kantholz 51.4 m3


Baukosten

- 7.0 Mio. Franken


Leistungen Timbatec

- SIA Phase 31 Vorprojekt

- SIA Phase 32 Bauprojekt

- SIA Phase 41 Ausschreibung und Offertenvergleich

- SIA Phase 51 Ausführungsprojekt

- SIA Phase 52 Ausführung

- Werkplanung 3D und 2D

- Fachplanung Brandschutz

Architekt
Werk.Architekten
3550 Langnau i.E.


Holzbauingenieur
Timbatec Holzbauingenieure (Schweiz) AG Bern
3012 Bern


Holzbau
GLB Langnau
3550 Langnau


Fotografie
Thomas Telley


Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln.

Notwendige Cookies werden immer geladen