Sicherheitstreppenhaus aus Holz

16.07.2019

Line

Zwei Gehminuten vom Bahnhof Zürich Altstetten entfernt, entsteht ein neues Mehrfamilienhaus mit über 30 Wohnungen auf sieben Geschossen. Da die knappen Platzverhältnisse eine Zufahrt für die Feuerwehr nicht überall zulassen, planten die Ingenieure von Timbatec ein Sicherheitstreppenhaus – aus Holz.

Das Erdgeschoss und das erste Obergeschoss dienen der gewerblichen Nutzung und als Einstellhalle. Sie sind in Massivbauweise. Die darüberlegenden Etagen des Gebäudes von privaten Investoren sind aus Holz. Momentan richten Handwerker das Mehrfamilienhaus nach den Plänen von POINT Architektur + Planung auf. Wir unterstützen die Architekten und die Holzbauer mit unserem Know-How im Bereich Statik, Brandschutz, Bauphysik und Werkplanung. 


Die Aussenwände wurden von Hector Egger Holzbau als konventionelle Holzelemente vorgefertigt. So können sie auf der Baustelle schnell und exakt montiert werden. Auch die Decken kamen als vorgefertigte Hohlkastenelemente auf die Baustelle. Vereinzelt werden aus statischen Gründen Vollholzdecken eingesetzt. Für die Wohnungstrennwände und das Treppenhaus wurde Brettsperrholz als geeignetstes Material gewählt.   


Sicherheitstreppenhaus aus Holz 

Gebäude ab einer Gesamthöhe über 30 Meter gelten in der Schweiz als Hochhäuser. Solche Häuser sind von Gesetzeswegen mit Sicherheitstreppenhäusern zu erschliessen. Das bedeutet: Alle vertikalen Fluchtwege müssen gegen das Eindringen von Rauch und Feuer besonders geschützt sein. Ist die Zufahrt für die Feuerwehr im Brandfall unmöglich, sind auch Mehrfamilienhaus unter 30 Meter Höhe mit einem Sicherheitstreppenhaus zu planen.   


Bis anhin wurden solche Treppenhäuser und die Fluchtwege jeweils in Beton gebaut. Dass Sicherheitstreppenhäuser heute in Holzbauweise möglich sind, beweist das Mehrfamilienhaus an der Albulastrasse: Hier wurde das Treppenhaus mit Brettsperrholz konstruiert und mit 18 Millimeter dicken Gipsfaserplatten eingefasst - gekapselt, wie Fachleute es nennen. 

Treppenhauskern

Ansicht des Treppenhauskerns im dritten Obergeschoss während der Erstellung. Daran wurden später die Geschossdecken montiert.   

Detail des Übergangs

Detail des Übergangs zwischen den massiven Geschossen und dem Holzbau. Die Holzelemente werden auf ein 30 Millimeter dickes Mörtelbett gestellt und mit Segmentankern montiert. Gut ersichtlich ist das gekapselte Treppenhaus aus Brettsperrholzplatten.


 
 
 

Schweiz:

Hauptsitz

Timbatec Holzbauingenieure Schweiz AG

Niesenstrasse 1, 3600 Thun

Tel: +41 58 255 15 10

thun@timbatec.ch


Zweigbüro Zürich

Timbatec Holzbauingenieure Schweiz AG

Ausstellungsstrasse 36, 8005 Zürich

Tel: +41 58 255 15 20

zuerich@timbatec.ch


Zweigbüro Bern

Timbatec Holzbauingenieure Schweiz AG
Falkenplatz 1, 3012 Bern

Tel: +41 58 255 15 30

bern@timbatec.ch

Österreich:

Hauptsitz Wien (A) 

Timbatec Holzbauingenieure GmbH
Im Werd 6/31a, 1020 Wien 
Tel: +43 720 2733 01

wien@timbatec.at


Impressum

 

Minergie
SQS
Mitglied sia