CO2 einsaugen und daraus Häuser bauen – geht das?

07.11.2019

Line

Zu diesem Thema referiert Stefan Zöllig, Timbatec Gründer an der Bau + Energie Messe in Bern. Wir freuen uns über Ihren Besuch am Donnerstag, 28. November 16:00-17:00 Uhr in der BEA Expo Bern.

Heute bauen wir hauptsächlich mit Beton. Aber gerade der hat es in sich: jüngsten Schätzungen zufolge verursacht die Zementherstellung acht Prozent der weltweiten CO2-Emissionen. Das ist keine Kleinigkeit! Zudem sind Sand und Kies nicht unendlich verfügbar.


Wäre es nicht praktisch, wenn wir das CO2 einsaugen und daraus Häuser bauen könnten? Das wäre endlich eine gute und bequeme Lösung im Kampf gegen den Klimawandel! 


Was nach einem weit entfernten, unrealistischen Zukunftsszenario tönt, wird seit Jahrhunderten praktiziert: mit dem Holzbau! Das CO2, welches ein Baum für sein Wachstum der Atmosphäre entzieht, bleibt auch im verbauten Holz gebunden. Je mehr Holz verbaut wird, desto mehr trägt der Holzbau aktiv zur CO2-Senke bei.   


Im Rahmen eines Fachreferates an der Bau+Energie Messe Bern gehen wir der Frage nach, was der Holzbau zum Klimaschutz beitragen kann, was im Holzbau möglich ist und wo die Grenzen sind.


 
 
 

Schweiz:

Hauptsitz

Timbatec Holzbauingenieure Schweiz AG

Niesenstrasse 1, 3600 Thun

Tel: +41 58 255 15 10

thun@timbatec.ch


Zweigbüro Zürich

Timbatec Holzbauingenieure Schweiz AG

Ausstellungsstrasse 36, 8005 Zürich

Tel: +41 58 255 15 20

zuerich@timbatec.ch


Zweigbüro Bern

Timbatec Holzbauingenieure Schweiz AG
Falkenplatz 1, 3012 Bern

Tel: +41 58 255 15 30

bern@timbatec.ch

Österreich:

Hauptsitz Wien (A) 

Timbatec Holzbauingenieure GmbH
Im Werd 6/31a, 1020 Wien 
Tel: +43 720 2733 01

wien@timbatec.at


Impressum

 

Minergie
SQS
Mitglied sia