Wildtierbrücken baut man heute aus Holz

22.06.2020

Line

Das Bundesamt für Strassen baut zurzeit in der Nähe von Suhr (AG) schweizweit die erste Wildtierbrücke aus Holz. In Neuenkirch (LU) und in der Linthebene (GL) stehen die nächsten Wildtierüberführungen in Holzbauweise in der Pipeline. Zusammen mit dem Verband ProHolz Aargau und dem ASTRA laden wir Sie am 16.09.2020 zur Baustellenführung ein.

Weil Verkehrswege die Lebensräume der wild lebenden Tiere durchtrennen, legte das Bundesamt für Umwelt Wildtierkorridore von überregionaler Bedeutung fest. Der Korridor «AG6» verbindet das Juragebiet mit dem Mittelland und führt zwischen Gränichen und Suhr über die Nationalstrasse N01. Bald ermöglicht eine 50 Meter breite Bogenkonstruktion den Wildtieren die sichere Überquerung der Autobahn. Das Spezielle daran: Die Konstruktion ist aus Holz!   


Einladung zur Baustellenführung 

Das Bundesamt für Strassen ASTRA, der Verband ProHolz Aargau und wir als Planungsteam (Bänziger Partner AG und Timbatec) laden Sie gerne zur Baustellenführung ein. 


- Datum: Mittwoch 16.09.2020, 17.00 Uhr 

- Ort: Waldhaus Oberholz in Suhr 

- Programm: Kurzvorträge, Baustellenbesichtigung und Apéro Riche 


Anmeldung: Link zum Anmeldeformular 

 

Genaue Informationen zum Anlass erhalten Sie nach der Anmeldung. Die Anzahl Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist auf 80 Personen beschränkt. 


Produktion der Elemente 

Die Wildtierüberführung Rynetel besteht aus einer 50 Meter breiten Bogenkonstruktion aus Holz, die auf Ortbetonwänden aufliegt. Die Hüsser Leimbau AG stellt zurzeit die 17 Meter langen Holzträger her. Eine grosse Leimpresse drückt die Fichtenbretter aus Schweizerholz in die gewünschte Form. Nach dem Aushärten des RF-Klebstoff bleibt der Träger formstabil. Diese Elemente werden demnächst auf die Ortbetonwände (Bild oben) montiert. 

Herstellung Brettschichtholz

Herstellung der 17 Meter langen Holzträger bei Hüsser Leimbau AG


Lange Vorbereitung 

Dass heute Wildtierbrücken in Holzbauweise gebaut werden, ist nicht zuletzt auf das langjährige Engagement von Timbatec und anderen Verfechtern der Holzbranche zurückzuführen. Bereits im Jahr 2005 hat das Departement Bau, Verkehr und Umwelt des Kantons Aargau die moser+colombo architektur gmbh und Timbatec mit einer Konzeptstudie beauftragt. Das Resultat war klar: Wildtierüberführungen über Autobahnen können trotz hoher Erdauflasten und Anprallkräften problemlos mit einem Holztragwerk realisiert werden. 


1998 hat Timbatec in einem Grundlagenbericht zuhanden der Schweizerischen Vogelwarte Sempach im Auftrag der Schweizerischen Gesellschaft für Wildtierbiologie SGW aufgezeigt, dass Holz als einheimischer Rohstoff eine kostengünstige und ökologische Alternative für Grünbrücken ist. 


Projektinformationen Wildtierüberführung Rynetel 

- Spannweiten: 2 x 17.4 Meter

- Länge: 35.6 Meter

- Breite: 54 Meter

- Brückenfläche: 1922 m² 

- Baukosten: 13.9 Mio. Franken


- Bahuerrschaft: Bundesamt für Strassen ASTRA Filiale Zofingen 

- Planung: Ingenieurgemeinschaft WUEF mit Bänziger Partner AG und Timbatec 

- Ausführung: ARGE FERA mit Aarvia Bau AG und Häring AG

- Lieferant Brettschichtholz: Hüsser Leimbau AG 

Visualisierung Bänziger Partner

Visualisierung der Wildtierüberführung Rynetel. Quelle: Bänziger Partner AG, www.bp-ing.ch

 
 
 

Schweiz:

Büro Thun

Timbatec Holzbauingenieure Schweiz AG

Niesenstrasse 1, 3600 Thun

Tel: +41 58 255 15 10

thun@timbatec.ch


Büro Zürich

Timbatec Holzbauingenieure Schweiz AG

Ausstellungsstrasse 36, 8005 Zürich

Tel: +41 58 255 15 20

zuerich@timbatec.ch


Büro Bern

Timbatec Holzbauingenieure Schweiz AG
Falkenplatz 1, 3012 Bern

Tel: +41 58 255 15 30

bern@timbatec.ch

Österreich:

Büro Wien 

Timbatec Holzbauingenieure GmbH
Im Werd 6/31a, 1020 Wien 
Tel: +43 720 2733 01

wien@timbatec.at


Impressum

Folgen Sie uns: